Eingeschneit – eine gute Schneefräse hilft in der Not

Schneefräse im einsatz

Die Fräse ist ein Schneeräumgerät. Es entfernt Schnee. Die effektiven Schneefräsen nehmen den Schnee auf und schleudern ihn seitlich weg.

Die Schneeschleuder lohnt sich auch bei kleineren Schneeflächen. Wenn man in einer Gegend mit häufigem Schneefall wohnt, ist das Schneeschippen mit der Fräse leichter.

Was ist eine Fräse zum Schneeräumen?

Sie ist eine mobile Schneeräummaschine, die mit rotierenden Werkzeugen arbeitet und auf der Straße und der Schiene eingesetzt wird.

Wie arbeitet eine Schneefräsmaschine?

In der Fräse befindet sich eine Frästrommel. Das ist eine rotierende sowie quer zur Fahrtrichtung eingebaute Walze. Sie ist vor dem Fahrzeug angebracht. Die Trommel geht meist über die Fahrzeugbreite hinaus. Darauf sind Lamellen schneckenförmig angebracht.

Zuerst kommt das Fräsen. Der Schnee wird abgeschabt. Deshalb sind die Lamellen mit einem Sägezahnprofil bestückt.

Dann erfolgt der Transport zum Auswurfkamin. Der Schnee wird in der gesamten Gerätebreite zu einem oder mehreren Kaminen transportiert. Ist ein Auswurfkamin in der Mitte vorhanden, wird die Schraube der Lamellen entgegengesetzt, zweiteilig angeordnet. In der Horizontalen arbeitet der Transport wie die Archimedische Schraube. Dabei ist das Rohr gebildet zur Hälfte von der Verkleidung der Trommel, zur anderen Hälfte vom abzufräsenden Schneeberg.

Zuletzt kommt das Schleudern. Der Schnee wird aus dem Auswurfkamin geschleudert. Am Auswurfkamin treffen sich die gegensinnigen Teilschnecken. Die Lamellen bilden dort eine U-förmige Schaufel, worin sich der Schnee sammelt. Durch die Zentrifugalkraft strebt der gesammelte Schnee radial nach außen. In der Verkleidung der Trommel ist eine Aussparung zum Auswurfkamin.

Wie erkennt man eine gute Schneefräse?

Eine gute Schneefräse hat große sowie leicht zu bedienende Tasten oder Schalter. An kalten Tagen bedient man die Fräse mit dicken Handschuhen. Das sollte gut funktionieren.

Wichtig ist beim, dass Ersatzteile verfügbar sind, die man bei Bedarf kaufen kann. Die Elektro-Schneefräse mit Kabel ist besonders leistungsstark und leise. Eine Akku-Schneefräse sollte lang genug betrieben werden können mit einem starken Akku. Die Benzin-Schneefräse muss einen genügend großen Tank haben. Die Fräse sollte Scheinwerfer und Profilräder haben und einen klappbaren Holm. Für tiefen Schnee braucht sie Raupenketten. Bei Eis und festgetretenem Schnee empfiehlt sich eine mehrstufige Fräse.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.